Pro Innerstadt Basel
Stadt Plattform | Coronavirus | 27. März 2020

Die Überbrückungskredite für Unternehmen stehen

Der Bundesrat stellt Unternehmen in der Schweiz aufgrund der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus Liquiditätshilfen im Umfang von insgesamt 20 Milliarden Franken zur Verfügung. Bis zu CHF 500’000 werden Kredite unbürokratisch innert kurzer Frist ausbezahlt und zu 100% vom Bund abgesichert. Der Zinssatz auf diesen Überbrückungskrediten beträgt aktuell 0%. Weitere aktuelle Informationen rund um das neue Coronavirus (COVID-19) für Basler Unternehmen finden Sie auch auf unserer Website unter proinnerstadtbasel.ch/plattform/coronavirus.


Überbrückungskredite für Unternehmen

Der Bundesrat stellt Unternehmen in der Schweiz aufgrund der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus Liquiditätshilfen im Umfang von insgesamt 20 Milliarden Franken zur Verfügung.
Mit Überbrückungskrediten (COVID-19-Kredite) werden betroffene Unternehmen möglichst unbürokratisch, gezielt und rasch unterstützt. Stellt Euer Gesuch für einen Überbrückungskredit über die Webseite covid19.easygov.swiss.

¬ covid19.easygov.swiss | Website zu Gesuch für COVID-19-Kredit bis CHF 500’000
¬ 25. März 2020 | Medienkonferenz des Bundesrat zum nachschauen

Entsprechende Anträge können bei der Hausbank gestellt werden:


Weitere Sofortmassnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Der Regierungsrat hat am 24. März 2020 weitere Sofortmassnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus beschlossen.

Allmendgebühren
Die Allmendgebühren für Boulevardrestaurants, Reklameanlagen, Warenauslagen, Reklamereiter und Marktstände werden vorläufig nicht erhoben. Über den Umgang mit den Gebühren wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. Damit kommt der Regierungsrat gezielt dem notleidenden städtischen Gewerbe entgegen.

Mieterlass für Mieterinnen und Mieter von kantonalen Liegenschaften
Zahlreiche Geschäftsmieter in Liegenschaften, welche dem Kanton gehören, sind von den Schliessungen betroffen. Sie können während der Dauer der Schliessung kaum Erträge generieren, welche unter anderem zur Begleichung der Miete dienen. Daher wird diesen Geschäftsmietern und Gewerbetreibenden für die Dauer von fünf Wochen die Miete erlassen. Die betroffenen Mieter werden in den nächsten Tagen direkt von Immobilien Basel-Stadt informiert.

Senkung und Erlass von Parkgebühren
Auf rund 300 Parkplätzen im öffentlichen Raum (Zoo-Parkplatz, Egliseeparkplatz, General Guisan-Strasse, sowie Parkplätze im Umfeld des Claraspitals und des Merian Iselin-Spitals) kann vorübergehend gratis und ohne Zeitbeschränkung parkiert werden. In den Parkhäusern Elisabethen, Steinen, Storchen sowie St. Jakob wird der Parktarif auf generell 1 Franken pro Stunde (Tag und Nacht) reduziert. Das City-Parking steht in erster Linie den Spitälern zur Verfügung. Zudem senkt der Regierungsrat den Preis der Besucherparkkarten, die kontrollschildgebunden übers Internet bezogen werden, auf 5 Franken pro Tag und 3 Franken pro Halbtag. Diese Massnahmen gelten vom 26. März bis zum 30. April 2020. Ansonsten gelten weiterhin die normalen Parkiervorschriften.

Viele Arbeitnehmende im Gesundheitswesen oder im Detailhandel leben im Umland. Zahlreiche unter ihnen sind mangels Alternativen auf den Öffentlichen Verkehr angewiesen. Sie müssen in der aktuellen Lage darauf zählen können, dass insbesondere die Abstandsvorschriften auch in Trams und Bussen eingehalten werden können. Pendlerinnen und Pendler, die auf das Auto umstiegen können, sollen deshalb problemlos günstige oder kostenlose Parkplätze finden.


Das kantonale Unterstützungsprogramm für Unternehmen startet früher

Anträge sind seit dem 25. März 2020 möglich
Unternehmen, die wegen des Coronavirus in einen existenzgefährdenden Liquiditätsengpass geraten sind, können Überbrückungskredite mit kantonaler Bürgschaft beantragen. Der Regierungsrat hat eine Verordnung erlassen, die das sofortige Handeln ermöglicht. Die Unternehmen sind gebeten, sich an ihre Hausbank zu wenden. Bei der Basler Kantonalbank sind bereits ab 25. März 2020 Anträge möglich. Der Kanton informiert laufend, sobald sich weitere Banken anschliessen. Viele Unternehmen sind bereits jetzt unmittelbar und direkt von der Krise betroffen, weshalb rasche Hilfe erforderlich ist. Ursprünglich war der Regierungsrat davon ausgegangen, mit dem Unterstützungsprogramm erst am 1. Mai 2020 starten zu können.


Ausweitung und Vereinfachung Kurzarbeit

Neu auch für befristet Angestellte und Lehrnende beantragbar
Das Instrument der Kurzarbeitsentschädigungen ermöglicht, vorübergehende Beschäftigungseinbrüche auszugleichen und die Arbeitsplätze zu erhalten. Durch die aktuelle wirtschaftliche Ausnahmesituation sind auch Personen, welche befristet, temporär oder in arbeitgeberähnlichen Anstellungen arbeiten sowie Personen, die in einem Lehrverhältnis stehen, stark betroffen. Deshalb sollen die Ansprüche auf Kurzarbeitsentschädigung ausgeweitet und die Beantragung vereinfacht werden.

¬ 25. März 2020 | Zusätzliche Massnahmen zur Stützung der Wirtschaft
¬ 20. März 2020 | Massnahmenpaket zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen
¬ Anmeldungen für Kurzarbeit beim Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Basel-Stadt 


Tipps in der Coronakrise

Wie und wo erhalte ich Unterstützung?
Das Forschungszentrum für Handelsmanagement der Universität St.Gallen möchte sich mit dieser Webseite an Schweizer Detailhändler richten, die sich momentan in einer schwierigen Lage befinden. Auf dieser Webseite finden Sie nützliche Links zu weiterführenden Webseiten, Erfolgsbeispielen und sonstigen Tipps, wie sie die Krise bewältigen können.
Viele der Tipps sind auch für andere Branchen gleichermassen wertvoll; Gastronomen und Hoteliers, Kultur- und Freizeitbetrieben, Dienstleistern etc.

¬ Erhaltet Tipps unter corona-hilfe-handel.ch


Führen und Kommunizieren in der Zeit von Corona

Wie funktioniert Leadership in Krisenzeiten? Ein Praxisratgeber basierend auf der grossen Schweizer Studie zur Arbeitswelt 4.0 hilft KMU bei den konkreten Herausforderungen im Homeoffice.
Die Coronakrise trifft viele Unternehmen und Führungspersonen unvorbereitet. Teams werden durch die aktuelle Situation auseinandergerissen und ins Homeoffice geschickt.
Konzepte und Erkenntnisse aus der Arbeitswelt 4.0 können den Unternehmen in dieser Situation schnell und pragmatisch helfen. Die FHNW Studie «Arbeitswelt 4.0», welche zusammen mit der Future Work Group erstellt wurde, bietet erprobte Praxisbeispiele, wie die Arbeitswelt 4.0 in KMUs jeder Grösse umgesetzt werden kann.


Entschädigung bei Erwerbsausfällen für Selbständige

Anspruch auf Taggelder für Selbständige – Prüfung erfolgt über die AHV-Ausgleichskassen
Selbständig Erwerbende, die wegen behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus Erwerbsausfälle erleiden, werden entschädigt, sofern nicht bereits eine Entschädigung oder Versicherungsleistung besteht. Eine Entschädigung ist für folgende Fälle vorgesehen:

- Schulschliessungen
- Ärztlich verordnete Quarantäne
- Schliessung eines selbstständig geführten öffentlich zugänglichen Betriebes


Entschädigung bei Erwerbsausfällen für Angestellte

Geltende Ansprüche für Eltern sowie für unter Quarantäne stehende Personen
Anspruch auf eine Entschädigung haben Eltern, die ihre Erwerbsarbeit aufgrund von Schulschliessungen unterbrechen müssen, um ihre Kinder zu betreuen. Anspruch auf die Entschädigung gibt es ebenfalls bei einem Erwerbsunterbruch aufgrund von einer durch einen Arzt verordneten Quarantäne. Wie für die Selbstständigen werden die Erwerbsausfälle in Anlehnung an die Erwerbsersatzordnung (EO; Erwerbsersatz bei Dienstleistung oder Mutterschaft) geregelt und als Taggeld ausgerichtet. Dieses entspricht 80 Prozent des Einkommens und beträgt höchstens 196 Franken pro Tag. Die Entschädigung ist auf 10 Taggelder für Personen in Quarantänemassnahmen begrenzt.

¬ 20. März 2020 | Massnahmenpaket zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen 


Rechtliche Fragen

Aktuelle Fragen und Antworten aus arbeitsrechtlicher Sicht
Woran ist aus arbeitsrechtlicher Sicht zu denken? Welche Pflichten haben Arbeitgeber jetzt? Welche Rechte die Arbeitnehmer?

¬ Merkblatt «Aktuelle Fragen und Antworten aus arbeitsrechtlicher Sicht» des Arbeitgeberverband Basel

Auskünfte und Rechtsdienst
Die vom Bundesrat verordneten Massnahmen werfen für jedes Unternehmen diverse Fragen auf. Wir bieten unseren Mitgliedern ab sofort eine kostenlose mündliche Auskunft zu rechtlichen Fragen an. Das Sekretariat vermittelt Sie an unseren Präsidenten und Rechtsanwalt Dr. Balz Settelen von SwissLegal.

¬ Melden Sie sich unter info@proinnerstadtbasel.ch


Informationen zum Coronavirus (COVID-19) | Kanton Basel-Stadt

Der Kanton Basel-Stadt informiert unter coronavirus.bs.ch über die aktuelle Einschätzung.
Die Informationen werden laufend angepasst. Unter anderem finden Sie grundsätzliche Informationen zur Erkrankung und wie Sie sich davor schützen können, aber auch Tipps zum Umgang mit Anlässen oder Empfehlungen für Reisende. 

¬ Mehr Informationen unter coronavirus.bs.ch 


Informationen zum Coronavirus (COVID-19) | Schweizer Behörden

Hier findet Ihr ständig aktualisierte Informationen zur Verbreitung des Coronavirus in der Schweiz und in den Kantonen.
Informiert wird auch über Schutzmassnahmen und Infolines, wo Ihr telefonisch Antworten auf Eure Fragen erhaltet.

¬ Mehr Informationen unter ch.ch



Pro Innerstadt Basel Stadt Plattform Update
Das letzte Pro Innerstadt Basel Stadt Plattform Update verpasst? Kein Problem, hier findet Ihr alle vergangenen Newsletter!