Pro Innerstadt Basel
Stadt Plattform | 3. Mai 2021

Erster Freudensprung

Unsere Stadt entwickelt sich stetig weiter. Der oberste Abschnitt der Freien Strasse zwischen Bankverein und Bäumleingasse glänzt bereits mit neuem Belag und wirkt schöner, einladender, grosszügiger. Weitere Aufwertungen, welche die Attraktivität unserer Stadt zusätzlich steigern sollen, sind beispielsweise in der Eisengasse rund um den Marktplatz und beim Birsig-Parkplatz hinter der Steinenvorstadt vorgesehen. Ehe diese Zukunftspläne aber realisiert werden können, investiert der Kanton Basel-Stadt zunächst weiterhin stark in die Bewältigung der Corona-Krise und erhöht die Härtefallgelder um weitere 12 Mio. Franken. Derweil erfreuen sich die Museen am regen Interesse ihrer Ausstellungen.
Gerne machen wir Euch bereits auf die Generalversammlung 2021 von Pro Innerstadt Basel aufmerksam, die am 28. Juni 2021 im Settelen Hof an der Türkheimerstrasse 17 stattfinden wird und zu der wir Euch herzlich einladen.


Neue Flaniermeile mit Wow-Effekt

Erster Abschnitt der Freien Strasse zwischen Bankverein & Bäumleingasse erstrahlt in neuem Glanz.
Schöner, einladender, grosszügiger erscheint dieses erste Vorzeigestück, welches nun abgeflacht ohne Trottoirränder daherkommt und mit hochwertigen Platten aus Quarzsandstein ausgelegt ist. Die Freude ist auch bei den angrenzenden Geschäften zu spüren, wie beispielsweise bei der Confiserie Brändli: «Der neue Abschnitt ist sehr schön geworden. Eine absolute Aufwertung und richtig einladend zum Flanieren und Einkaufen. Den «Wow»-Kommentar habe ich persönlich sehr oft gehört, wenn Menschen das erste Mal den neuen Abschnitt gesehen haben».

¬ Die ganze Story jetzt lesen
¬ Info-Flyer zur 2. Bauetappe 
¬ Weitere Informationen zur Erneuerung 


Der Regierungsrat erhöht Härtefallgelder und vereinfacht die Regeln

Aufgrund des Andauerns der Covid-19-Massnahmen und der Bundesentscheide hat der Regierungsrat Basel-Stadt die Härtefallgelder um weitere 12 Mio. Franken erhöht.
Dank dem basel-städtischen Härtefallprogramm konnten bereits 57 Mio. Franken an betroffene Betriebe ausbezahlt werden. Gemeinsam mit den Bundesgeldern stehen somit neu insgesamt 237 Mio. Franken für Unternehmen mit Sitz in Basel-Stadt zur Verfügung. Gleichzeitig wurden die Regeln vereinfacht. Die basel-städtische Regelung ist in drei Punkten grosszügiger als die Bundesverordnung.

In folgenden Bereichen ist die basel-städtische Regelung grosszügiger als der Bund:

  • Betriebe erhalten bereits ab einem Umsatzverlust von -20% (und nicht ab -40% Umsatzverlust) Härtefallgelder.
  • Die ausschlaggebenden Fixkostensätze sind in Basel-Stadt generell höher als in der Bundes-Verordnung. Im Kanton Basel-Stadt erhält zum Beispiel ein Gastro-Betrieb bei einem Umsatzverlust von 100'000 Franken eine Härtefall-Entschädigung von 31'000 Franken. Der Bundessatz sieht eine Entschädigung von 25'000 Franken vor.
  • In Basel-Stadt sind bereits Betriebe mit einem Jahresumsatz von 40'000 Franken anspruchsberechtigt, und nicht erst ab 50'000 Franken wie beim Bund.

¬ MM Regierungsrat | Der Regierungsrat erhöht Härtefallgelder und vereinfacht die Regeln 


Mehr Sicherheit für die Planung von Grossveranstaltungen ab Juli 2021

Pilotphase im Juni mit 300-600 Personen, Bewilligung für Veranstaltungen mit 3000 Personen ab Juli.
Der Bundesrat will den Organisatoren von Grossveranstaltungen und den Kantonen eine Planungsperspektive bieten. Er legt dar, unter welchen Bedingungen die Kantone ab Sommer 2021 Grossveranstaltungen bewilligen können, auch wenn noch nicht klar ist, ob die epidemiologische Lage eine Durchführung erlaubt.

¬ MM Bundesrat | Coronavirus: Mehr Sicherheit für die Planung von Grossveranstaltungen ab Juli 2021


Birsig-Parkplatz wandelt sich vom Hinterhof zum belebten Flanierort

Auf dem Birsig-Parkplatz soll ein neuer Anziehungspunkt in der Innenstadt entstehen.
Das Projekt „Birsig Garten Basel“ hat die Jury des Studienauftrags für die Umwidmung des heutigen Parkplatzes überzeugt. Einfache Pavillons sollen künftig den unterirdischen Flusslauf des Birsig nachzeichnen und beispielsweise mit Ateliers und Cafés den Ort beleben und attraktiver machen. Zudem ist eine Begrünung vorgesehen. Das Bau- und Verkehrsdepartement wird mit dem Siegerteam als nächsten Schritt ein Vorprojekt erarbeiten, das der Regierungsrat anschliessend dem Grossen Rat unterbreiten wird. 

¬ MM BVD | Birsig-Parkplatz wandelt sich vom Hinterhof zum belebten Flanierort


Marktplatz und Eisengasse ohne Bus sorgen für attraktivere Innenstadt

Marktplatz und Eisengasse ohne Bus sorgen für attraktivere Innenstadt.
Im Rahmen notwendiger Sanierungen möchte der Regierungsrat den ÖV-Knoten Marktplatz/Schifflände entflechten, übersichtlicher und sicherer machen. Die Busse halten künftig in der Spiegelgasse, die Trams ausschliesslich in der Marktgasse und am Marktplatz. Indem künftig keine Busse mehr über den Marktplatz und durch die Eisengasse fahren, erhalten Fussgängerinnen und Fussgänger sowie Velofahrende mehr Platz. Das Zentrum der Innenstadt wird attraktiver und die Umsteigewege verkürzen sich. Für das Vorprojekt beantragt der Regierungsrat beim Grossen Rat Mittel in der Höhe von 350'000 Franken.

¬ MM RR | Marktplatz und Eisengasse ohne Bus sorgen für attraktivere Innenstadt


Aeschenplatz wird zum attraktiven Stadtplatz für alle

Der Aeschenplatz soll fit werden für die Zukunft.
Ziel ist es, den Platz aufzuwerten, die Verkehrssituation für alle zu verbessern und die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Angedacht ist ein Grosskreisel, der die Verkehrsführung vereinfacht und eine grosszügige Haltestellengestaltung erlaubt. Er bietet attraktive Umsteigeverhältnisse und lässt zudem Raum für weitere Gestaltungsideen. Der Regierungsrat beantragt beim Grossen Rat die Projektierungsmittel für eine entsprechende Neuorganisation des Aeschenplatzes.

¬ MM Regierungsrat BS | Aeschenplatz wird zum sicheren Verkehrsknoten und attraktiven Stadtplatz für alle


Steigendes Interesse an Schweizer Museen

Die Eintritte in Museen in der Schweiz haben deutlich zugenommen.
Aber: Für diesen Anstieg sorgen nur die paar wenigen grossen Häuser. Museen in der Schweiz verzeichneten 14,2 Millionen Eintritte im Jahr 2019; fünf Jahre zuvor waren es 12,1 Millionen gewesen.

¬ HTR | Steigendes Interesse an Schweizer Museen
¬ Situation 2019 und Entwicklung über fünf Jahre (PDF)
¬ Verband der Museen der Schweiz


Die Lust aufs Einkaufserlebnis ist gross

Schweizer Konsumenten sehnen die Wiedereröffnung der Läden herbei, sie wollen Produkte wieder physisch sehen und erleben, wie die neueste Studie der Prospekte-App zeigt.
Wie hat sich das Kaufverhalten im zweiten Lockdown verändert? Dazu hat Profital, die App für digitale Prospekte und Aktionen, ihre Nutzer befragt.

¬ Persönlich | Die Lust aufs Einkaufserlebnis ist gross
¬ Studie Profital | Konsumenten sehnen Wiedereröffnung der Läden herbei
¬ Studie Profital | Corona Studie #3 | Kaufverhalten in Zeiten von Corona


LoveYourCity Magazin – Mehr Visibilität für Eure Plattform

Das LoveYourCity Magazin präsentiert Basel in seiner unendlichen Vielfalt und hat sich bereits mit der ersten Ausgabe 20/21 als beliebte und hochwertige Jahrespublikation etabliert.
Die Ausgabe 21/22 wird diesen Sommer erscheinen und erneut den Erlebnischarakter und die Schönheit Basels – im Grossen wie im Kleinen – aufzeigen. Mit neuen Geschichten und neuen Erlebnis-, Genuss- und Shopping-Ideen. Das LoveYourCity Magazin deckt mit seinen drei verschiedenen Editionen die unterschiedlichen Bedürfnisse und Interessen der Stadtbesucher ab und vermittelt mit attraktiven Tipps, Geschichten und Bildern die Qualität unserer schönen Stadt.

Attraktive Packages für Mitglieder & Partner
Unseren Mitgliedern und Partnern bieten wir erneut die Möglichkeit, sich in dieser hochwertigen Jahrespublikation zu präsentieren und zu positionieren – und dies zu vergünstigten Konditionen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme an: nicola.mathis@proinnerstadtbasel.ch

¬ LoveYourCity Magazin 2021 Factsheet Vermarktung


Mitmachen an der Genusswoche Basel 2021

Vom 16. bis 26. September 2021 findet die dritte Genusswoche Basel statt.
Sie fördert die Freude an gutem Essen und lädt dazu ein, die kulinarische Vielfalt Basels mit einem Fokus auf Regionalität, Saisonalität und Handwerk zu entdecken. Wir laden Gastrobetriebe, Bäckereien, Bierbrauereien, Metzgereien, Manufakturen, Kaffeeröstereien, Feinkostläden, urbane Gärten und alle, welche ihre kulinarischen Traditionen und Innovationen präsentieren wollen, dazu ein, Angebote anzumelden. Profitiere als Teil der Genusswoche Basel von einer breiten Kommunikationskampagne und gewinne neue Kunden und Gäste.

¬ GenusswocheBasel.ch
¬ Factsheet Genusswoche Basel Partner-Packages
¬ Factsheet Genusswoche Basel Magazin



FAMOS – Willkommen bei Pro Innerstadt Basel!

Leidenschaft die anzieht. Aus Anouk for Men wird FAMOS – neu am Spalenberg.
Die beiden Inhaber Mario Faé und Patrick Mondadori locken nicht nur mit stylischer Herrenmode, sondern auch mit einer Leidenschaft, die dich schnell zum Stammkunden werden lässt. Die Freude, die sie in ihrem Geschäft ausstrahlen und die Herzlichkeit, mit der sie ihre Kunden behandeln ist ansteckend – mit dem Ergebnis, das man gerne auch in ihrem Geschäft vorbeischaut, selbst wenn man gar nichts kaufen möchte.

¬ Website von Famos
¬ BaselLive-Story zu Famos


Save the Date: Generalversammlung 2021

Montag, 28. Juni 2021 im Settelen Hof, Türkheimerstrasse 17.
Pro Innerstadt Basel hatte sich aufgrund der Entwicklungen rund um das Coronavirus dazu entschieden, die für ursprünglich am Dienstag, 18. Mai 2021 geplante Generalversammlung in den Juni 2021 zu verschieben.
Der Anlass findet im gedeckten Aussenbereich (Settelen Hof) statt. Je nach Teilnehmerzahl und Entwicklung der behördlichen Massnahmen gilt eine Maskenpflicht oder eine Begrenzung der Teilnehmerzahl.
Eine persönliche Einladung folgt im Verlaufe des Monats Mai. 

Wir freuen uns, Sie alle zur Generalversammlung begrüssen zu dürfen:
Montag, 28. Juni 2021, 18.30 Uhr Settelen Hof, Türkheimerstrasse 17




Pro Innerstadt Basel Stadt Plattform Update
Das letzte Pro Innerstadt Basel Stadt Plattform Update verpasst? Kein Problem, hier findet Ihr alle vergangenen Newsletter!